Startseite    .    wüsthof-shop    .    Wissen    .    Handhabung Kochmesser

Wüsthof Kochmesser - die Handhabung

Die Haltetechnik

Zunächst ist es wichtig, dass das Kochmesser bequem und entspannt  in der Hand liegt. Mittelfinger, Ringfinger und kleiner Finger greifen das Messer am vorderen Griffstück, direkt am Übergang zum Kropf, Zeigefinger und Daumen legen sich direkt an die Klinge. Schaut man Profiköchen beim Arbeiten mit einem Kochmesser zu, so ist diese Technik gut erkennbar und auch für den Laien mit etwas Übung anwendbar. Auf jeden Fall wird diese Messertechnik das Arbeiten durch geringeren Kraftaufwand erleichtern und behutsames Schneiden ermöglichen.

Die Schneidetechnik  - Krallengriff und Wiegeschnitt

Auch das richtige Schneiden mit einem Kochmesser will gelernt sein und die funktionelle  Schneidetechnik bedarf anfangs geduldiger Übung. Die effiziente Schneidetechnik beginnt mit dem sogenannten „Krallengriff“:  Die freie Hand hält das Schneidgut, die Fingerkuppen zeigen dabei nach hinten ins Innere der Handfläche – eine Technik, die auch Schnittverletzungen zu vermeiden hilft. Nun kommt der „Wiegeschnitt“: Das Kochmesser mit seiner breiten Klinge setzt dicht neben den Fingern an und streift diese beim Schneiden in gleichmäßigen Auf- und Abwärtsbewegungen nur flüchtig.  Die Messerspitze ruht dabei auf der Schneidunterlage, wodurch eine wiegende Bewegung des Messers entsteht. Gleichzeitig kann das Schneidgut mit dem Daumen zur Klinge geschoben werden. Diese Instruktionen zur perfekten Schneidetechnik lesen sich anfänglich recht kompliziert und schwierig. Doch mit jeder Übung steigt die Selbstverständlichkeit, mit der Sie diese Technik anwenden. Wichtig ist, dass Sie die wiegenden Auf- und Abwärtsbewegungen anfangs langsam üben, wobei Sie mehr und mehr Routine bekommen. Schon bald werden Sie mit dem Kochmesser vertraut sein und Ihre Schneidearbeiten schneller, präziser und ohne großen Kraftaufwand erledigen.